Jan Becker – Erfinder des Armwunders

Hallo,

mein Name ist Jan Becker, und ich bin der Erfinder und Entwickler des ARMWUNDER, eines einzigartigen Faszienmassagegerätes für die Unterarme. Ich hoffe, dass ich Dir mit dem Armwunder und seinen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten ein tolles Produkt liefern darf, das auch Dir beim Entspannen Deiner Arme hilft.

Wie ist das Armwunder entstanden?

Tennisarm-Beschwerden können echt ätzend sein und einem das Leben zur Hölle machen – das habe ich am eigenen Leib (bzw. Arm) erlebt.

In 2019 hatte ich handwerklich übermäßig viel zu tun. Ich musste mit den Armen viele ungewohnte Tätigkeiten ausführen, so dass sich meine Unterarm-Muskulatur spürbar immer mehr verkürzte und verspannte. Das Ende vom Lied: Ich konnte mein Hobby, das Golfspielen, nicht mehr ausüben, weil mir allein das Halten eines Schlägers arge Schmerzen bereitete. Teilweise konnte ich nachts nicht schlafen vor Schmerzen und bin schon morgens mit unangenehmem Gefühl in den Armen aufgewacht.

Was konnte ich also tun?

Verschiedenste Sachen habe ich probiert: Epi-Spange, diversen Salben, Retterspitz-Anwendungen, Wärme, Kälte, mehrere Akupunktur-Sitzungen, Blutegeltherapie, Flossing, TENS-Anwendung, Ruhigstellung, Physiotherapie, manuelle Therapie mit Massage und Dehnen, Akupressur …

Das meiste davon hatte leider keinen oder nur minimale Effekte erzielt. Nach der manuellen Therapie mit Akupressur, Massage und Dehnen hatte ich die angenehmsten Resultate zu vermelden, also habe ich mich diesbezüglich auch im Internet tiefergehend über diese Behandlungsformen schlau gemacht.

Das Internet bot jede Menge sehr interessanter Beiträge. Sehr renommierte Ärzte und Therapeuten haben hier tolle Kanäle, über die sie die verschiedenen Massagen mit Faszienrollen, Faszienbällen (ich nenne sie der Einfachheit halber mal im Folgenden „Massageelemente“) und speziell für die jeweiligen Verspannungen ausgerichteten Dehnübungen vorführen. Das habe ich auch intensiv trainiert und siehe da, die Beschwerden wurden weniger.

Geht das nicht besser?

Die Übungen mit den verschiedenen Massage-Elementen waren für mich allerdings teilweise sehr umständlich durchzuführen: Ich soll z.B. die Faszienrolle auf den Tisch legen, meine Arme verdrehen und mit Druck meinen Arm auf die Massage-Elemente pressen. Da musste ich schon ganz schön viel Druck ausüben, damit überhaupt etwas an den Triggerpunkten oder an der verspannten Muskulatur ankam. Durch den mit dem betroffenen Arm ausgeübten Druck auf die Faszienrolle spannt sich die Muskulatur zusätzlich an, sodass es noch schwieriger für mich wurde, die tieferliegende Muskulatur zu erreichen.

Weitere Übungen sahen vor, die Faszienrolle und -bälle zwischen der Wand oder Türrahmen und meiner Armmuskulatur zu klemmen und auch hier entsprechenden Druck auszuüben, um die tiefersitzende Muskulatur zu erreichen.

Nachdem mir die Massage-Elemente diverse Male unter den Tisch geflutscht oder von der Wand gerutscht waren, hab ich mir gedacht: Das sind im Ansatz tolle Übungen. Aber da muss es doch etwas Besseres, etwas Einfacheres geben … Etwas, das dafür sorgt, dass ich meine Armmuskulatur ohne Akrobatik-Übungen effektiv und tiefenwirksam massieren kann. So etwas gab es nicht. Also habe ich es entwickelt.

So ist das ARMWUNDER entstanden. Und ich bin nach wie vor selbst begeistert, wie angenehm ich damit meine Muskulatur bearbeiten kann.

Ich hoffe, mein ARMWUNDER hilft auch Dir beim Entspannen Deiner Armmuskulatur genauso gut, wie es mir geholfen hat.
Wenn Dir das ARMWUNDER helfen konnte, lass mir ein paar Zeilen per Mail zukommen.

Lieben Dank,
Jan Becker